Zu Produktinformationen springen
1 von 1

Mykorrhiza Soluble

Mykorrhiza Soluble

Zum Mischen mit Gießwasser für ein gesundes Pflanzenwachstum!

Normaler Preis €19,99 EUR
Normaler Preis Verkaufspreis €19,99 EUR
Mengenrabatt Ausverkauft
inkl. MwSt. Versand wird beim Checkout berechnet

Nicht vorrätig

Größe
  • Natürliches Düngemittel
  • Verbessertes Pflanzenwachstum bei 95 % aller Pflanzen
  • Verbesserte Nährstoff- und Wasseraufnahme
  • Verzichte auf Dünger
  • Für den biologischen Anbau geeignet

Inhaltsstoffe

1 ml des Trockenmaterials enthält durchschnittlich 1.975.042 Sporen von folgenden Mykorrhiza-Pilzen und Bodenmikroorganismen:

Ektomykorrhiza-Pilze je ml:
Pisolithus tinctorius (750.000 Sporen), Rhizopogon villosulus (125.000 Sporen), R. luteolus (125.000 Sporen), R. amylopogon (125.000 Sporen), R. fulvigleba (125.000 Sporen), Scleroderma citrinum (156.250 Sporen), S. cepa (156.250 Sporen), Suillus granulatus (156.250 Sporen), Suillus punctatipes (156.250 Sporen), Laccaria bicolor (50.000 Sporen), L. laccata (50.000 Sporen) Trichoderma-Pilze je ml: Trichoderma koningii (187.500 Sporen), T. harzianum (187.500 Sporen)

Endomykorrhiza-Pilze je ml:
Glomus intraradices (8 Sporen), G. mosseae (8 Sporen), G. aggregatum (8 Sporen), G. etunicatum (8 Sporen), G. clarum (2 Sporen), G. margarita (2 Sporen), G. brasilianum (2 Sporen), G. monosporum (2 Sporen), G. deserticola (2 Sporen)

Nützliche Bodenmikroorganismen - 298.469 koloniebildende Einheiten von folgenden Spezies:
Bacillus subtilis, B. licheniformis, B. azotoformans, B. megaterium, B. coagulans, B. pumilus, B. thuringiensis, B. stearothermophilus, Paenibacillus polymyxa, P. durum, P. fluorescens, P. gordonae, Azotobacter polymyxa, A. chroococcum, Saccharomyces cerevisiae, Streptomyces griseus, S. lydicus, Pseudomonas aureofaciens, Deinococcus erythromyxa.

Weitere Inhaltsstoffe:
Huminsäuren, Seegrasextrakt

Anwendung

Zum Mischen mit Gießwasser.

Die Anwendung ist sehr einfach und kostet nur wenige Cent je Pflanze! Der Beste Zeitpunkt für die Mykorrhiza Anwendung ist möglichst früh im Wachstumszyklus. Sie können sowohl das Saatgut direkt nach der Aussaat wie
auch Jungpflanzen direkt beim Setzen behandeln. Aber auch bei bestehend Pflanzen, Bäumen oder Sträuchern ist die Anwendung noch möglich.

Bei Beeten, Feldern, Rasenflächen einfach ins Gießwasser mischen und gleichmäßig über die Fläche verteilt eingießen.
30 g auf 30 l Wasser für 10-15 m² Anbaufläche.
1 Teelöffel auf 3,5 l Wasser für 1-2 m² Anbaufläche.

Bei Bäumen, Sträuchern und mehrjährigen Pflanzen im Freien: Stechen Sie mit einem Stock 4 Löcher (je
nach Pflanzengröße 1 bis 4 cm Durchmesser) in den Wurzelraum und gießen die entsprechende Menge Mykorrhiza-Lösung ein.
30 g auf 20 l Wasser für 10-15 m² Anbaufläche.
1 Teelöffel auf 2,5 l Wasser für 1-2 m² Anbaufläche.

Bei Pflanzen in Töpfen, Trügen, Kästen, etc. einfach ins
Gießwasser mischen und gleichmäßig über die Fläche verteilt eingießen. Für die Berechnung der Anbaufläche von runden Töpfen können Sie folgende Formel verwenden: Halber Durchmesser mal 3,14.
30 g auf 30 l Wasser für 10-15 m² Anbaufläche.
1 Teelöffel auf 3,5 l Wasser für 1-2 m² Anbaufläche.

Bei Pflanzen in hydroponischen Systemen direkt mit dem Medium vermischen oder der Nährlösung beigeben. Der optimale pH-Wert liegt bei 5,5-7,5, die Konzentration an verfügbarem Phosphor unter 70ppm. Für eine ausreichende Sauerstoffversorgung muss gesorgt werden.
30 g in 250 l Nährlösung für Hydroponik
2 Teelöffel un 35 l Nährlösung für Hydroponik

Lagerung & Haltbarkeit

Lagerung von Mykorrhiza Impfstoffen: Kühl und trocken lagern.


Haltbarkeit siehe Etikett.

Wichtige Hinweise

Mykorrhiza verringert den Düngerbedarf: In den ersten 2 Wochen am besten auf Dünger verzichten. Danach sollte nicht mehr als 3,75 g Stickstoff pro 1 l Gießwasser verwendet werden. Mykorrhiza NICHT gemeinsam mit Fungiziden anwenden!

Lagerung von Mykorrhiza Impfstoffen: Kühl und trocken lagern.

Für Kinder und Haustiere unerreichbar aufbewahren.

Vollständige Details anzeigen

Infomaterial herunterladen

In unserem Flyer findest du alle Informationen rund um unsere Mykorrhiza Soluble und Mykorrhiza Granulat. Unter anderem die Unterschiede, Inhaltsstoffe und Zusammensetzung und alles zur Anwendung.

Was bedeutet "Mykorrhiza"

Seit über vier Jahrzehnten erforscht die Wissenschaft intensiv das Wechselspiel zwischen Mykorrhiza-Pilzen und Pflanzen. Jetzt kannst auch du die Vorteile dieser symbiotischen Beziehung nutzen, um das Wachstum deiner Pflanzen auf natürliche Art zu fördern.

Mykorrhiza, abgeleitet aus den griechischen Wörtern für "Pilz" (Myko) und "Pflanzenwurzel" (Rhiza), beschreibt eine symbiotische Verbindung zwischen Pilzen und Pflanzenwurzeln, die für beide Seiten vorteilhaft ist. Fossilien zeigen, dass sich diese Partnerschaft parallel zur Besiedelung des Festlands durch die ersten Pflanzen vor etwa 500 Millionen Jahren entwickelt hat.

Wenn du Mykorrhiza einsetzt, unterstützt dies bei 95% aller Nutz- und Zierpflanzen viele Aspekte des Pflanzenwachstums. Dies umfasst verbesserte Wurzelbildung, erhöhte Nährstoffaufnahme, mehr Blatt- und Blütenwachstum sowie gesteigerte Ernteerträge. Zusätzlich reduziert Mykorrhiza den Schock beim Umpflanzen, verringert den Wasser- und Düngemittelverbrauch und mindert den Stress der Pflanzen bei Trockenheit.

Wirkt bei 95 % aller Pflanzenarten wie:

Ahorn, Akazie, Apfel, Artischocke, Aubergine, Avocado, Bambus, Banane, Basilikum, Begonie, Birke, Birne, Bohnen, Buche, Buchsbaum, Chili, Chrysantheme, Eiche, Eibe, Erbsen, Erdbeeren, Erle, Esche, Farn, Flachs, Fichte, Forsythie, Fuchsie, Gardenien, Geranien, Gerste, Gräser, Gurke, Hanf, Haselnuss, Hibiskus, Himbeere, Hirse, Johannisbeere, Kaffee, Kakao, Kakteen, Kamelie, Kapuzinerkresse, Karotte, Kartoffel, Kastanie, Kirsche, Kiwi, Klee, Knoblauch, Kokosnuss, Kopfsalat, Kräuter, Kürbis, Lauch, Lärche, Liguster, Lilien, Linde, Lorbeer, Löwenmaul, Luzerne, Magnolie, Mahagoni, Mais, Mammutbaum, Mandel, Mango, Marille, Maulbeere, Mimose, Myrte, Okra, Oliven, Palmen, Pappel, Passionsfrucht, Pfirsich, Pistazie, Pflaume, Platane, Prunkwinden, Reis, Ringelblume, Robinie, Rosen, Salbei, Schalotten, Sellerie, Soja, Sonnenblumen, Stechpalme, Sukkulenten, Süßkartoffel, Tabak, Tee, Tomate, Ulme, Veilchen, Walnuss, Weiden, Weihnachtsstern, Weintrauben, Weißdorn, Weizen, Yucca, Zitrusfrüchte, Zwiebel (alle Arten von Zwiebelgewächsen), Zypressen und viele mehr.

Besonderheiten

Wir bieten Mykorrhiza-Produkte für Hobby- und Profianwender in unterschiedlichen Arten als Granulat oder Pulver für Flüssiglösung (Soluble) an.

Unsere Mykorrhiza-Produkte werden direkt aus den Sporen gewonnen und sind damit von außerordentlicher Qualität für den Anwender.

Die Anzahl und Konzentration an aktiven Mykorrhiza-Pilzen ist erheblich höher (Anzahl 10x höher; Konzentration 1.000x höher) als bei anderen Produkten am Markt, die aus gemahlenem Myzel hergestellt werden.

Weitere Infos

Customer Reviews

Be the first to write a review
0%
(0)
0%
(0)
0%
(0)
0%
(0)
0%
(0)